Spezialbereiche

Becker war schon immer offen für neue Marktideen rund um die Entsorgung und Verwertung. Daher ergänzen wir unser Portfolio stetig.

Wir betreiben zahlreiche Sortieranlagen und Sonderabfallzwischenlager. Um möglichst alle Abfälle selbst verwerten zu können, gehören vielfältige Aufbereitungs- und Recyclinganlagen zur Becker Unternehmensgruppe. In Berlin, Frankfurt (Oder) und Mainz stehen beispielsweise unsere chemisch-physikalischen Behandlungsanlagen, die verschiedene Abfälle aufbereiten.

Seit einiger Zeit gehören Biogasanlagen zu unserem Portfolio. Speisereste werden hier zu Strom, Wärme und Düngemittel umgewandelt. Mit unseren Spezialschiffen sind wir zudem in der Lage, Wasserbauarbeiten und Transporte auf dem Wasserweg durchzuführen.

Aufbereitungsanlagen

Alle unsere Anlagen sind nach dem BImSchG genehmigt und als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert.

  • EBS-Anlagen
  • Gewerbeabfall-/ Sperrmüll-/ Baustellenmischabfallsortieranlage
  • Altholzaufbereitungsanlage
  • Wertstoffsortieranlagen (DSD/PPK)
  • Kompostieranlage
  • nach ElektroG zertifizierte Erstbehandlungsanlage
  • Bauschuttrecyclinganlage
  • Aufbereitungsanlage von Teerpappe
  • Schlammbehandlungsanlagen
  • Fettentwässerungsanlagen

Biogasanlagen

Was tun mit den Speiseresten aus Kantinen, den überlagerten Lebensmitteln von Discountern oder den Abfällen der Nahrungsmittelherstellung?

Bereits seit 2006 ist das Verfüttern von Speiseresten an Schweine nicht mehr gestattet. Becker konditioniert und homogenisiert die Speisereste, entfrachtet sämtliche Störstoffe, vergärt das Substrat in eigenen Biogasanlagen um Strom und Wärme zu gewinnen und verwendet den Gärrest als Düngemittel.

Chemisch-physikalische Behandlungsanlagen

In unseren genehmigten chemisch-physikalischen Behandlungsanlagen, je eine in Berlin, Frankfurt (Oder) und Mainz behandeln wir eine breite Palette von nicht überwachungsbedürftigen, überwachungsbedürftigen und besonders überwachungsbedürftigen Abfällen, von Schlämmen aus der Wasserklärung bis Bilgenölen aus der Binnenschifffahrt. So werden z. B. Ölabscheider- und Schlammfanginhalte oder auch kommunale Abfälle, wie Straßenkehricht oder Kanalspülrückstände durch verschmutzungsabhängig zuschaltbare Verfahren, wie Phasentrennung, Emulsionsspaltung, Flotation oder Filtration so aufbereitet, dass das Abwasser den gesetzlichen Vorschriften für die Einleitung in eine biologische Kläranlage entspricht, oder als Kreislauf-Prozesswasser wiederverwendet werden kann.

Maschinen- und Anlagenbau

  • Anlagen zur Behandlung von Elektro- und Elektronik-Schrott
  • Anlagen und Werkzeuge zur Produktion von Formteilen aus Recycling-Kunststoff
  • Sondermaschinenbau

Sonderabfallzwischenlager

  • Anlagen zur zeitweiligen Lagerung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen
  • Annahme von diversen gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen
  • Zusammenstellung zu logistisch sinnvollen Transporteinheiten
  • Konfektionierung + Konditionierung

Spezialschiffe

Wohl kaum jemand vermutet, dass zum Gerätepark der Unternehmensgruppe auch Schwimmkräne, Klappschuten, Schubleichter, Arbeitspontons und Schubboote zählen. Damit können nicht nur Wasserbauarbeiten in Flüssen und Häfen ausgeführt, sondern auch Schütt- und Massengüter auf den Flüssen Rhein, Main und Neckar transportiert werden.