Becker Umweltdienste macht Dampf ohne Chemie!

18.07.2016

Unkrautbekämpfung erfolgt zukünftig chemiefrei! Derzeit stark in der Politik und den Medien diskutiert: der Einsatz des umstrittenen Pflanzengiftes Glyphosat.

Seit mehr als 40 Jahren wird weltweit zur Unkrautbekämpfung der Unkrautvernichter Roundup mit dem darin enthaltenen toxischen Glyphosat verwendet. Vor allem in der Landwirtschaft wird so sichergestellt, dass nur die gesäten Pflanzen wachsen. Wind und Regen führen jedoch zu einer unkontrollierten Verbreitung des Pestizides. Derzeit untersucht die Weltgesundheitsorganisation, ob das Pflanzengift für den Menschen krebserregend ist.

Ein Umdenken ist daher unvermeidlich. So wird die Becker Umweltdienste GmbH mit ihrer Abteilung Landschaftspflege der Niederlassung Mittelsachsen in Zukunft neue Wege einschlagen und auf das Unkrautbekämpfungsmittel verzichten. Ein auf Heißwasser basiertes und chemiefreies System setzt das Unternehmen derzeit bereits für die Unkrautbeseitigung ein. Einsatzorte für das mobile Gerät sind u.a. Schulen, Parkanlagen und Wohngebiete.

Wo früher Roundup unter behördlichen Auflagen eingesetzt wurde, wird jetzt Leitungswasser genutzt. Im Zusammenwirken mit der enormen Wasserhitze, erfolgt eine nachhaltige Vernichtung des ungeliebten Unkrautes. Neben der Unkrautvernichtung gelingt aber auch die Hochdruckreinigung großer Flächen, Maschinen und Fassaden.

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Vertriebsteam unter  03731 / 3087-14  gern zur Verfügung.

Zurück zur Liste