Ein Sonnensegel für die „Blumenwiese“

06.10.2009

Der Industrie- und Gewerbekreis Chemnitz Nord erhielt Post von der Kindertagesstätte „Blumenwiese“ an der Draisdorfer Straße. Darin loben die Absender die Initiative der Firmen, sich in diesem Stadtgebiet auch sozial zu engagieren. Und wer sollte es verübeln, dass sie ihren freundlichen Grüßen gleich einen Vorschlag beifügten, wo Hilfe sehr willkommen wäre: Leider sei das Außengelände der Tagesstätte bislang nur auf ältere Kinder ausgerichtet. „Wir Eltern wollen deshalb einen Spielplatz bauen, der genau auf die Bedürfnisse der Kleinen ausgerichtet ist und auf dem sie nach Herzenslust spielen, krabbeln oder ihre ersten Gehversuche unternehmen können. Da von der Stadt Chemnitz dafür keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, muss das Projekt aus Spenden finanziert werden.“

Die Gründungsmitglieder des Industrie- und Gewerbekreises Becker Umweltdienste GmbH, TROMPETTER GUSS GmbH, Stadtwerke Chemnitz AG und weitere Mitglieder, darunter die schönherr.WEBA GmbH und die Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) haben geprüft und beschlossen: Hier helfen wir.

Die Überlegungen mündeten in dem Projekt, ein Sonnensegel anzuschaffen. Obgleich der Begriff recht harmlos klingt, geht es um eine ziemlich aufwendige Investition. Die Überdachung muss ja konstruktiv sehr sicher sein,  ausreichend groß und wetterfest und  ästhetischen Ansprüchen genügen. Noch in diesem Jahr soll es Regenschutz und Schatten spenden.

Quelle: "Chemnitzer Nordkurier", Ausgabe September 2009, Seite 3

Den Artikel als PDF-Dokument zum Download finden Sie hier.

Zurück zur Liste